Newsletter

Newsletter

Wenn Sie regelmäßig von uns Neuigkeiten, Künstlertipps, Inspirationen lesen möchten,

können Sie sich hier für unseren Newsletter anmelden.

 
 
 

Newsletter 08. 2016

 

KREATIV-LEBEN hat eine Heimat gefunden

 

Mit viel Freude und Engagement sind wir dabei unsere neuen Räume in der Innenstadt in Melk herzurichten. Viel Platz und helle Räume warten auf unsere eigene Arbeit im Atelier und auch auf unsere Kursteilnehmer. Alle unsere nächsten Kurse werden dann dort stattfinden.

Wir laden Euch herzlich ein, uns an den Eröffnungstagen zu besuchen.

Freitag 2. September 2016 ab 14 Uhr

Samstag 3. September 2016 ab 10 Uhr

 

Wiedersehen, Kennenlernen, Plaudern, Räume ansehen, über Kunst diskutieren ...

Inspiration und Stärkung für Körper und Seele erwartet Euch.

Wir freuen uns darauf unsere Bekannten, FreundInnen, KursteilnehmerInnen, Familie und neue interessierte Gäste aus Melk und der restlichen Welt bei uns zu begrüßen.

Es folgt noch eine Terminerinnerung und ein zeitlicher Ablauf.

Atelier kreativ-leben

Krassimir Kolev

Eva Neswadba-Piller

Wienerstr. 28, 3390 Melk

 

 

Heute gibt es eine spezielle Information zur Jahresgruppe:

 

Diese läuft über 5 Wochenenden (Jänner, März, Mai, Oktober, November) + 5 SommerTage Anfang August

Der Schwerpunkt liegt in der Malerei – Experiment, Ideenfindung, Porträt, Landschaft, expressive Malerei ….

Zusätzliche Übungen aus dem Coachingbereich - Achtsamkeitsübungen etc. werden die persönliche künstlerische Entwicklung stärken und intensivieren

 

Wer möchte kann an einer Abschlußausstellung teilnehmen.

Weitere Infos auf unserer Homepage

 

Anmeldungen - Teilnehme an der gesamten Reihe ist notwendig - sind schon möglich über die Homepage

und

eva@kreativ-leben.at

 

Informationen, und wer möchte kann auch gerne ein Vorgespräch mit uns vereinbaren

Krassimir Kolev: 0650 770 73 83

Eva Newadba-Piller: 0699 111 80 426

Künstlertipp...

Express yourself!

Genau darum geht es in der Kunst, dass man sich selbst ausdrücken kann.

 

Viele glauben sie müssen den Ausdruck suchen und ihren eigenen Ausdruck finden, so verbringen sie viel Zeit und Energie um zu suchen und dann noch zu entscheiden, "soll ich so oder so malen ... soll ich so oder so arbeiten ...?" So erlebt man Unsicherheit und Unzufriedenheit, weil das "Ideal" nicht erreicht werden kann.

Mein Tipp für dich ist folgender: Relax! Take it easy! Hab Spaß bei der Arbeit und lass es von dir einfach rauskommen. Sei nicht negativ kritisch auf deine Werke, mach immer eine konstruktive Bewertung, suche immer das Positive in deinem Werk und versuche es in deiner nächsten Malerei wieder zu erreichen.

So wirst du sehen: statt dass du deinen Ausdruck findest wird am Ende deinen Ausdruck dich finden.

Das wichtigste ist weiter zu arbeiten! Man kann ja nicht ein stehendes Auto steuern - es muss in Bewegung sein!

 

Krassimir Kolev & Eva Neswadba-Piller

Newsletter 05. 2016

 

Rückschau auf die Kurse „Seelengarten“ und „Eigensinn“

 

Die intensive Vorbereitung auf diese Kurstage hat uns schon sehr viel Freude bereitet – aber die Kurstage selbst haben uns wirklich in unserer Arbeit bestätig. Mit viel Begeisterung, Elan und Kreativität ist unser Angebot angenommen worden und was dabei entstanden ist machte nicht nur den Teilnehmerinnen viel Freude sondern hat auch uns sehr berührt.

Überraschte, freudige Aussagen über das eigene, gelungene Kunstwerk oder Sätze wie „es war eine heilsame Zeit“ rundeten die Tage wundervoll ab.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Vorarbeiten für die „Kreative Selbstbestimmung“ am 14. Mai laufen

und wir wollen Euch wieder mit neuen Elementen überraschen.

 

Folgende zwei Sprüche der zeitgenössischen Künstlerin Marina Abramovic drücken sehr gut aus was auch wir mit unseren Kursen meinen:

 

"KünstlerInnen müssen KriegerInnen sein. Sie müssen die Entschiedenheit und Ausdauer haben, um zu erobern. Nicht nur neue Gebiete, sondern auch sich selbst"

 

"Es ist egal, was du als KünstlerIn tust. Wichtig ist der Bewusstseinszustand, in dem du es tust"

 

Die Kunst ist eine Vermittlerin des Unaussprechlichen

Johann Wolfgang von Goethe