Home

Kurse für kreative Lebensgestaltung

und künstlerische Entwicklung

Aktuelle Termine

 

  • Sa. 07. 10. 2017 – Asstellund in der Alte Post - Stadtsspatziergang MELK

Ausstellung und LIVE Malerei - 10 bis 17 Uhr

 

  • So. 8. 10. 2017– Kurs Kreative Selbsterfahrung – Im Kreislauf der Natur

Die indianische Astrologie sieht den Menschen eingebettet in den Kreislauf der Natur. Bei der Geburt tritt der Mensch in diesen Kreislauf ein und ihm werden in diesem Moment gewisse Kräfte, Fähigkeiten und Verantwortlichkeiten verliehen, die im Symbol eines bestimmten Tieres ihren Ausdruck finden.

 

  • Do. 12. 10. 2017 – DU KUNNST MI

Kulturstammtisch bei KREATIV-LEBEN

18 - 21 Uhr.

 

Klicken Sie hier um das ganze Kurs und Event -Programm 2017 zu sehen!

Jahresgruppe 2018

 

Jänner 2018 – November 2018

Jahresausbildung für Malerei, in der die verschiedensten Themen der Bildenden Kunst wie das Gestalten von Porträts, Landschaftsmalerei, Komposition, persönlicher Ausdruck, usw. im Rahmen eines kontinuierlichen Jahresprogramms vermittelt werden. Teilnehmen kann jede interessierte Person die sich kreativ entdecken oder intensiver künstlerisch vertiefen möchte.

 

Lesen Sie mehr hier...

 

 

 

Intensivkurs in Malerei

für Fortgeschrittene

 

4 Wochenende von Februar bis Juni 2018. Schwerpunkt: eigenen Stil finden, entwickeln und vertiefen.

 

Lesen Sie mehr hier...

Durch begleitete Selbstwahrnehmung

zum authentischen Ausdruck

 

Wir begleiten Sie ein Stück auf Ihrem kreativen Lebensweg und helfen Ihnen durch geführte Selbstwahrnehmung zu einem individuellen Ausdruck zu kommen.

Zu diesem Zweck arbeiten wir im Team als Künstler und Coach zusammen.

 

Wir bieten einzelne Kurse, eine Jahresgruppe und Intensivkurs für Fortgeschrittene/Künstler.

 

Wir arbeiten in kleinen Gruppen mit maximal 8 Personen und gehen auf die Bedürfnisse und Wünsche der TeilnehmerInnen persönlich ein.

Wir arbeiten mit dem internationalen Künstlersymposium

"Atelier an der Donau" in Ybbs zusammen.

"Die Kunst ist eine Vermittlerin des Unaussprechlichen"

Johann Wolfgang von Goethe